Die Schulordnung

I. Vorwort

Wir sind in der Schule eine große Gemeinschaft, die täglich für viele Stunden zusammen lebt und arbeitet. Daher bedarf es einer Ordnung, die jedem Rechte einräumt und auch gleichzeitig Pflichten auferlegt. Sie soll dazu beitragen, dass durch gegenseitige Rücksichtnahme ein ungestörtes Zusammenleben ermöglicht wird.

II. Ordnung und Verhalten in der Schule

1. Alle Schüler und Lehrer sind für die Ordnung und Sauberkeit im Schulgebäude und auf dem Schulgelände verantwortlich.

2. Im Wechsel werden die Klassen 5 – 8 zum Sammeldienst, die Klassen 8 und 10 zur Hilfsaufsicht eingesetzt. Näheres regeln die Klassenlehrer. Den Anordnungen der Hilfsaufsicht haben alle Schüler Folge zu leisten.

3. Schüler dürfen das Schulgelände während der Schulzeit nicht eigenmächtig verlassen (fehlender Versicherungsschutz).

4. Alle Schüler der 5. - 8. Klassen halten sich während der Pausen auf dem Schulhof auf. Gibt es eine "Regenpause" dürfen sie in das Schulgebäude, wobei auf den Fluren und in Klassenräumen nicht getobt werden darf. Halten sich Schüler in fremden Klassen auf, sollten sie "eingeladen" sein und sich wie Gäste verhalten. Die 9. und 10. Klassen dürfen sich während der Pausen neben dem Schulhof auch in den Klassenräumen und dem Schüler-Café aufhalten. Die Lehrkräfte beider Schulen sind für sämtliche Schüler weisungsberechtigt.

5. Bei schlechter Witterung ist besonders darauf zu achten, dass das Schulgebäude möglichst sauber gehalten wird.

6. Während der Pausen bleiben zwei Ordner im Klassenraum. Andernfalls wird der Raum verschlossen. Die Ordner sorgen für Kreide, eine saubere Tafel, Sauberkeit im Klassenraum und kurzes, aber intensives Lüften.

7. Im Zeitraum zwischen dem Klingeln und Eintreffen der Lehrkraft halten sich die Schüler in den Klassen auf. Ist 5 Minuten nach Beginn des Unterrichts keine Lehrkraft in der Klasse, melden sich die Klassensprecher bei der Schulverwaltung.

8. Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume.

9. Es ist allen Schülern grundsätzlich untersagt, auf dem Schulgelände zu rauchen bzw. alkoholische Getränke zu sich zu nehmen.

10. Das Befahren des Schulhofes (z. B. durch Fahrräder, Mofas, Inline-Skates oder Skateboards) sowie das Schneeballwerfen sind nicht gestattet. Durch Spiele und gefährliches Spielzeug darf keiner gefährdet oder belästigt werden.

11. Die Jacken und Mützen sind während des Unterrichts abzulegen!

12. Kaugummikauen ist auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet.

13. Alle elektronischen Geräte der Schülerinnen und Schüler (wie Telefone, internetfähige Geräte, Musikabspielgeräte, Spielkonsolen, Foto- und Filmgeräte usw.) müssen auf dem Schulgelände zu jeder Zeit ausgeschaltet sein und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung einer Lehrkraft in Betrieb genommen werden.

III. Verhalten vor und nach der Schule

1. Als Schulweg ist möglichst der direkte Weg von und nach Hause zu nehmen. Nur dann ist jeder gegen Unfall versichert. Die Fahrzeuge werden ausschließlich an den dafür vorgesehenen Plätzen abgestellt und angeschlossen.

2. Schüler, die zu einer späteren als der ersten Unterrichtsstunde kommen, betreten erst zu Beginn der betreffenden Unterrichtsstunde den Unterrichtsraum. Ausschließlich Fahrschüler dürfen sich bei schlechtem Wetter im Klassenraum aufhalten, sofern sie sich dort angemessen verhalten.

3. Alle Schülerinnen und Schüler verlassen nach Beendigung der letzten Stunde das Schulgelände.


Home Geschichte